Verbrauch von Elektro-PKW

Der Verbrauch wird durch viele Faktoren beeinflusst. Den grössten Einfluss haben der Fahrstil und die Geschwindigkeit.

Je nach Fahrzeug und Fahrprofil liegt der Verbrauch zwischen 11 und 30 kWh pro 100 km, wobei viele Profile zwischen 18 und 25 kWh pro 100 km liegen.

Geschwindigkeit – grosser Einfluss

Beim Fahren in der Ebene müssen der Rollwiderstand und der Luftwiderstand überwunden werden. Bei langsamer Fahrt ist der Luftwiderstand vernachlässigbar. Bei schneller Fahrt ist der Luftwiderstand entscheidend, da hier die Geschwindigkeit im Quadrat einfliesst, d.h. bei dreifacher Geschwindigkeit ist der Luftwiderstand neunmal grösser. Details finden sich auf Wikipedia unter Fahrwiderstand.

Und wer gerne konkrete Zahlen hat, kann sich den guten Artikel von Robert Basic lesen, in dem der Einfluss von Fahrzeuggewicht und Luftwiderstand auch an Beispielen aufgezeigt wird.

Damit ist aber auch klar, dass Fahrzeuge mit geringem Querschnitt und guter „Windschlüpfrigkeit“ (cw-Wert) weniger verbrauchen. Je höher die Geschwindigkeit, desto deutlicher der Unterschied.

Fahrstil – grosser Einfluss

Ein „sanfter“ Fahrstil ist optimal: Möglichst sanft beschleunigen und abbremsen. Wenn die abgerufene Leistung immer im kleinen Bereich bleibt, ist eine deutlich grössere Reichweite möglich, als bei ständigem raschen Beschleunigen. Dies liegt vor allem daran, dass bei grossen Strömen der Verlust (als Wärme verlorene Energie) grösser ist.

Wind – grosser Einfluss

Bei Rückenwind verringert sich der Luftwiderstand. Bei Gegenwind erhöht sicher der Luftwiderstand. Wie oben unter dem Titel Geschwindigkeit aufgeführt, fliesst die Windgeschwindigkeit im Quadrat in den Luftwiderstand ein. Jan Rothkegel hat das auch noch schön aufbereitet.

Masse / Gewicht – mittlerer Einfluss

Das Gewicht des Fahrzeugs fliesst in den Rollwiderstand, nicht aber in den Luftwiderstand. Darum ist die Masse vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten relevant. Wird ein Auto um 10% leichter gemacht, wie viel Rollwiderstand wird eingespart bei 100 km/h? Bei dieser Geschwindigkeit dürfte der Rollwiderstand noch 1/3 der nötigen Kraft ausmachen. Damit ist die Einsparung noch 4%.

Querschnitt / cw-Wert – mittlerer Einfluss

Eine Reduktion des cw-Wertes oder der Querschnittsfläche fliesst linear in den Luftwiderstand ein. Eine Reduktion um 10% ergibt eine Verbesserung von 4% bei 40 km/h. Bei knapp unter 90 km/s ist die Verbesserung bereits 10%. Bei 120 km/s sind es dann rund 13%.

Kühlung / Heizung – geringer bis mittlerer Einfluss

Der Energieaufwand um das Auto initial auf die richtige Temperatur zu bringen, ist meist beachtlich. Ein Tesla Model S kann mit knapp 6kW heizen. Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, reduziert sich der Energieaufwand.  Bei Kurzstrecken ist der Einfluss also sehr hoch, bei längeren Strecken meist eher gering. Zumindest für Gebiete mit gemässigtem Klima.

Die Webseite von Tesla zeigt folgende Reduktion der Reichweite bei 80 km/h:

Radio / Licht – vernachlässigbar

Licht und Radio brauchen unter 100W. Wer also eine Stunde Radio hört und das Licht brennen lässt, wird Strom für rund 500 Meter Strecke verbrauchen. Das dürfte auf die in dieser Zeit zurückgelegte Strecke von 50 km bis 130 km keinen Einfluss haben.

Update

Wie Jan Rothkegel in einem Artikel ausführt, beeinflusst die Temperatur den Verbrauch nicht nur über die Kühlung / Heizung, sondern auch über den Luftwiederstand. So zeigt er, dass ein Mehrverbrauch von 10% zu erwarten ist, wenn die Temperatur um 40° C sinkt.

Quellen

Auf der Vergleichsliste von Elektroauto-News sind Verbrauchsangaben zwischen 11 und 23 kWh pro 100 km zu finden. Mario Sedlak hat die Resultate verschiedener Tests zusammengestellt mit Werten von 11 bis 33 kWh pro 100 km.

Der Artikel von Robert Basic zeigt den Einfluss von Fahrzeuggewicht und Luftwiderstand auch an Beispielen.

In Foren wie dem Tesla Fahrer und Freunde oder goingelectric.de werden immer wieder Verbrauchswerte detailliert diskutiert.

Die Verbrauchsplattform spritmonitor.de gibt die selber registrierten Daten vieler Benutzer wieder. Eine Suche nach elektrisch angetriebenen PKW lieferte im Juli 2017 einen durchschnittlichen Verbrauch von 17.0 kWh pro 100 km.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.